Food Inspiration: Pflanzliche Burger selbst kochen - séduction Magazin Schweiz
Ernährungstipps

Food Inspiration: Pflanzliche Burger selbst kochen

Von Redaktion 12. September 2023
Credit: Pexels
G

Ganz egal ob Sie nun omnivor, vegetarisch oder vegan leben – Fleisch muss nicht jeden Tag sein. Besonders für Burger gibt es mittlerweile unzählige Rezepte für pflanzliche Alternativen, die mindestens genau so gut schmecken wie die Fleisch-Variante und super leicht zum nachkochen sind. Wir verraten Ihnen heute drei Rezepte, die Sie easy zu Hause ausprobieren können.

Black Bean Burger (Vegan)

(Zutaten für ca. 4 Burger):

1 Dose Schwarze Bohnen
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
1 TL Sojasoße
1 TL Liquid Smoke
2 TL Senf
4 EL zarte Haferflocken
Salz
Pfeffer
Öl zum Braten
4 Burgerbrötchen
Toppings nach Wahl

  1. Zuerst lassen Sie die Bohnen abtropfen und tupfen Sie sie anschließend ab. So vermeiden Sie, dass die Patties zu matschig werden. Zerdrücken Sie danach die Bohnen mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer
  2. Schälen Sie Zwiebeln und Knoblauch und geben Sie sie gemeinsam mit Tomatenmark, Sojasoße, Liquid Smoke, Send, Haferflocken, Salz und Pfeffer zu den Bohnen hinzu
  3. Mischen Sie die Masse gut zusammen und formen Sie daraus vier Patties. Diese werden jeweils knusprig angebraten und anschließend nach Belieben belegt

Sweetpotato Burger (Vegetarisch)

(Zutaten für ca. 8 Portionen)

500 g Süßkartoffeln
200 g Zucchini
250 g weiße Bohnen 
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g blütenzarte Haferflocken
1 Ei Größe M
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
geriebene Muskatnuss
Kurkuma
2 TL Senf
Öl zum Braten
8 Burgerbrötchen
Toppings nach Wahl

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Umluft vor. Als nächstes waschen, halbieren und backen Sie die Süßkartoffeln für 45 Minuten im Ofen. Nach dem Herausnehmen werden die Kartoffeln geschält
  2. Waschen, hobeln und salzen Sie die Zucchini kräftig. Nach circa 45 Minuten können Sie die Zucchini in einem dünnen Kuchenhandtuch ausdrücken. Während die Bohnen abtropfen, können Sie Zwiebeln und Knoblauch glasig anbraten. Anschließend werden Zucchini, Süßkartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Haferflocken und das Ei mit Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss, Kurkuma und Senf zu einer homogenen Masse verarbeitet. Am leichtesten funktioniert das mit einem Kartoffelstampfer
  3. Formen Sie Ihren Teig zu Patties und braten Sie diese jeweils vier bis fünf Minuten auf jeder Seite an. Anschließend können Sie Ihren Burger nach Belieben belegen und genießen

Quinoa-Kidney Bohnen Burger (Vegan)

(Zutaten für ca. 4 Portionen)

200 g Quinoa
400 g Kidneybohnen
1 Zwiebel
3 EL geschrotete Leinsamen
2 Knoblauchzehen
50g Haferflocken
1 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel
Paprikapulver
4 Burgerbrötchen
Toppings nach Wahl

  1. Bereiten Sie den Quinoa nach Packungsanweisungen zu (für extra Geschmack mit Gemüsebrühe). Anschließend vermischen Sie die Leinsamen mit drei Esslöffeln Wasser. Lassen Sie die Bohnen abtropfen und braten Sie Zwiebeln und Knoblauch glasig an
  2. Verarbeiten Sie die Haferflocken in einem Mixer zu Mehl. Geben Sie anschließend Bohnen, Quinoa, Leinsamen-Mischung, Zwiebeln und Knoblauch, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Paprikapulver hinzu. Danach alles zu einem glatten Teig mixen.
  3. Formen Sie den Teig zu etwa vier Patties und braten Sie sie diese jeweils ca. fünf Minuten von jeder Seite an. Belegen Sie Ihren Burger ganz nach Ihrem Geschmack